Charles Dickens: Dombey und Sohn. Band 1

0,00 

Bisher 1 mal von anderen Leser*innen in unserem Shop gekauft.

Mr Dombey hofft, mit der Geburt seines Sohnes Paul endlich einen Nachfolger für sein Geschäft zu haben…

eBooks: Sofort-Download | Printbücher: Lieferzeit 5-7 Tage

Beschreibung

Dombey und Sohn

Paul Dombey ist ein wohlhabender, stolzer und kalter Mann, der nur einen Wunsch hat: einen Sohn, der seinen Namen trägt und das Geschäft weiterführt, das er aufgebaut hat. Als Paul Dombey sein Sohn geboren wird, den er ebenfalls Paul nennt, glaubt er endlich den Nachfolger für sein Unternehmen zu haben, auf den er solange gehofft hatte – ist sein erstes Kind Florence doch als Tochter für seine geschäftlichen Belange nicht weiter zu gebrauchen. Doch Paul entwickelt sich nicht so kräftig, gesund und vielversprechend, wie Dombey es erwartet…

„Dombey und Sohn“ ist die fesselnde Darstellung eines Mannes, der in seinem eigenen Stolz gefangen ist, und zeigt die verheerenden Auswirkungen emotionaler Verarmung auf eine dysfunktionale Familie. Paul Dombey führt seinen Haushalt so, wie er sein Geschäft führt: kalt, berechnend und kommerziell. In dem Maße, wie Dombeys Gefühllosigkeit sich auf andere ausweitet, einschließlich seiner trotzigen zweiten Frau Edith, legt er den Grundstein für seinen eigenen Untergang.

“Dombey und Sohn” ist voller unvergesslicher Charaktere und Szenen, die mit einer fast surrealen Intensität geschrieben sind. Der Roman ist, wie die meisten von Dickens’ Werken, von eindringlicher Sprache und stiller Melancholie geprägt. Die Geschichte veranschaulicht die alte Botschaft, dass nichts außer Liebe und Güte zählt, dass wir und alles, was wir haben, vergänglich ist und dass Stolz und Egoismus die verderblichsten Waren sind, die man auf dem Jahrmarkt der Eitelkeiten kaufen kann. Es gibt (typisch für Dickens) viele groteske Figuren in dem Roman – einige gute (der liebevolle und gutmütige Kapitän Cuttle, die freche und defensive Susan Nipper), einige schlechte (die mürrische Mrs. Pipchin, der kriecherische Major) und einige böse (das Sinnbild vollendeter Heuchelei – Mr. Carker). Der Charakter des frühreifen und dem Untergang geweihten Paul Dombey ist jedoch eine literarische Schöpfung eigener Klasse. Das Kapitel mit dem Titel “Was die Wellen immer sagten” beschreibt mit halluzinatorischer Intensität die Welt in den Augen eines sterbenden Kindes und war eine der berühmtesten Szenen der viktorianischen Zeit; sie bleibt eine der stärksten in der gesamten Literatur.

„Dombey und Sohn“ hat alles, was der reife Dickens zu bieten hat. Lebendige Charaktere, eine fesselnde Geschichte und Sätze von beeindruckender Tiefe und Scharfsinn.

 

Dies ist der erste von insgesamt vier Bänden. Illustrierte Ausgabe.

 

Charles Dickens

Charles John Huffam Dickens (7. Februar 1812 – 9. Juni 1870) war ein englischer Schriftsteller und Gesellschaftskritiker. Er schuf einige der weltweit bekanntesten Romanfiguren und wird von vielen als der größte Romancier des viktorianischen Zeitalters angesehen. Seine Werke erfreuten sich zu Lebzeiten einer beispiellosen Beliebtheit, und im 20. Jahrhundert wurde er von Kritikern und Wissenschaftlern als literarisches Genie anerkannt. Seine Romane und Kurzgeschichten werden heute weithin gelesen.

Der in Portsmouth geborene Dickens verließ die Schule im Alter von 12 Jahren, um in einer Schuhputzerei zu arbeiten, als sein Vater in einem Schuldnergefängnis inhaftiert war. Nach drei Jahren kehrte er zur Schule zurück, bevor er seine literarische Karriere als Journalist begann. Dickens gab 20 Jahre lang eine Wochenzeitschrift heraus, schrieb 15 Romane, fünf Novellen, Hunderte von Kurzgeschichten und Sachbüchern, hielt zahlreiche Vorträge und Lesungen, war ein unermüdlicher Briefeschreiber und setzte sich energisch für die Rechte von Kindern, für Bildung und andere soziale Reformen ein.

Dickens’ literarischer Erfolg begann mit der Veröffentlichung der “Pickwick Papers” (“Die Pickwickier”) im Jahr 1836, einem Verlagsphänomen, das – vor allem dank der Einführung der Figur Sam Weller in der vierten Folge – Pickwick-Merchandising und Ableger nach sich zog. Innerhalb weniger Jahre wurde Dickens zu einer internationalen literarischen Berühmtheit, berühmt für seinen Humor, seine Satire und seine scharfe Beobachtung von Charakter und Gesellschaft. Mit seinen Romanen, die meist in monatlichen oder wöchentlichen Fortsetzungen veröffentlicht wurden, leistete er Pionierarbeit für die serielle Veröffentlichung von Erzählungen, die im viktorianischen Zeitalter zur vorherrschenden Form der Romanveröffentlichung wurde. Die Cliffhanger am Ende seiner Fortsetzungsromane hielten die Leser in Atem. Das Fortsetzungsformat ermöglichte es Dickens, die Reaktionen seines Publikums zu bewerten, und er änderte seine Handlung und die Entwicklung der Figuren oft auf der Grundlage dieses Feedbacks. Als beispielsweise die Fußpflegerin seiner Frau ihr Befremden darüber äußerte, dass Miss Mowcher in David Copperfield ihre eigenen Behinderungen widerzuspiegeln schien, verbesserte Dickens die Figur mit positiven Merkmalen. Seine Handlungen waren sorgfältig konstruiert, und oft flocht er Elemente aus aktuellen Ereignissen in seine Erzählungen ein. Massen von armen Analphabeten zahlten einzeln einen halben Penny, um sich jede neue monatliche Folge vorlesen zu lassen, was eine neue Klasse von Lesern erschloss und inspirierte.

Seine Novelle “A Christmas Carol” aus dem Jahr 1843 erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit und inspiriert weiterhin Adaptionen in allen künstlerischen Genres. “Oliver Twist” und “Great Expectations” werden ebenfalls häufig adaptiert und wecken, wie viele seiner Romane, Bilder des frühen viktorianischen London. Sein Roman “Eine Geschichte aus zwei Städten” von 1859 (der in London und Paris spielt) ist sein bekanntestes Werk der historischen Fiktion. Als berühmteste Persönlichkeit seiner Zeit unternahm er in den letzten Jahren seiner Karriere auf Wunsch des Publikums eine Reihe von öffentlichen Lesereisen. Der Begriff Dickensianer wird verwendet, um etwas zu beschreiben, das an Dickens und seine Werke erinnert, wie z. B. schlechte soziale oder Arbeitsbedingungen oder komische, abstoßende Charaktere.

 


  • Autor: Charles Dickens
  • Titel: Dombey und Sohn. Band Eins
  • Bände: Band 1 | Band 2 | Band 3 | Band 4 | Gesamtausgabe
  • Reihe: Victorian Writers
  • Sprache: Deutsch
  • Format: eBook
  • Seitenzahl: ca. 250
  • ISBN-13: 978-3-96130-522-3

 

Buch kaufen bei: / Buy book at:

   

 

amazon.de / ⇒amazon.com / ⇒amazon.co.uk /⇒amazon.fr / ⇒amazon.ca / ⇒amazon.it / ⇒amazon.es / ⇒amazon.nl / ⇒amazon.com.au / ⇒amazon.com.br / ⇒amazon.co.jp / ⇒amazon.cn / ⇒amazon.in / ⇒amazon.com.mx / ⇒amazon.se / ⇒amazon.pl / ⇒amazon.com.tr / ⇒amazon.ae / ⇒amazon.sa / ⇒amazon.sg


Wir verwenden sogenannte Affiliate-Links zur Weiterleitung zu folgenden Onlinehändlern: amazon.de, buecher.de, genialokal.de, thalia.de. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält der Inhaber dieser Website von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich dadurch für dich nicht.


Buch kaufen bei: / Buy book at:

 

 

 

 

 

Zusätzliche Information

Format

EPUB, MOBI

apebook

Please choose your language via the button on the bottom of the site!

X
Shopping cart
There are no products in the cart!
Continue shopping